Programm
16.07. | 20:15
live in
Deine Lakaien – Exklusives Akustik Set #berlin #astra

Nach zehn Studio-Alben und einer Bandbreite an Live-Performances, die von Akustik-Konzerten mit präpariertem Flügel und Auftritten als Band mit klassischen Instrumenten und Synthesizer-Park bis hin zur Orchester-Tour mit Höhepunkt in der Alten Oper Frankfurt vor 2.500 Zuschauern reicht, feiern DEINE LAKAIEN anno 2020 ihr nunmehr 35-jähriges Bestehen und ihre ureigene Form der Electronic Avantgarde.

 

Alexander Veljanov and Ernst Horn formed the Avantgarde electronic and atmospheric Dark Wave ensemble DEINE LAKAIEN in 1985. Horn, an orchestra conductor, and Veljanov, a scholar of theatre history, have released numerous collections of their signature experimental renderings of their myriad collective influences (Opera, Pop, Post-Punk, Medieval, New Wave, Folk Music) and achieved a well-earned spot in Europe’s avant pop hierarchy. In 2020, Deine Lakaien will return with brand-new material, celebrating their 35th anniversary of Electronic Avantgarde.

18.07. | 19:30
live in
Die Höchste Eisenbahn & Helgen #berlin #astra

Dass sie „die vielleicht besten Songschreiber des Landes“ sind, wurde den Herren von die Höchste Eisenbahn schon mehrmals von Seiten der Presse attestiert. Drei Jahre hat sich die Band um Francesco Wilking und Moritz Krämer für ihr 2019 Album „Ich glaub dir alles“ Zeit gelassen, für das sie sich mit Moses Schneider erstmals einen Produzenten dazu holten – und das hört man. An alle die es bisher noch nie geschafft haben Die Höchste Eisenbahn live zu sehen, jetzt habt ihr die Chance und das sogar von dort aus, wo ihr grade seid.

 

Wer einen Auftritt des Hamburger Trios HELGEN sieht und hinterher sagt, er oder sie sei auf einem Indie-Konzert gewesen, spricht zwar die Wahrheit, lässt aber Entscheidendes weg.
So etwa, dass dort drei Musiker sind, die mit detailverliebter Passion Klanglandschaften erzeugen. Gebiete, in denen man sich verlieren kann, wie in den schroffen Gebirgen des Post Rock, den bunten Tagträumen der psychedelischen Beatles-Phase oder dem feinen, surrealen Geäst zeitloser Popkunst a’la Talk Talk.

 

📷 Joachim Gern