Mediathek
Füffi & Duzoe

Vom Emsland in die Hauptstadt, Füffi rappt und beschreibt seine Musik als „nörgelig, bisschen sperrig, aber generell sehr Hip-Hop mäßig.“ Er weiss und zeigt was er kann, jedoch von dicker Hose keine Spur. Ständige Optimierung steht auf seiner Agenda. Beats, die einem die Halswirbel nach einander rausrücken und lyrisch eine Hommage an die hyperhysterische Überforderungsgesellschaft.

Außerdem gibt sich Duzoe Gründer der Bremerhavener Crew Facial Traffic die Ehre. Seine Musik ist seit jeher durchzogen von der Ambivalenz zwischen Exzess und Kater, zynischer Wut und tiefer Trauer. Antihaltung gegen Alles, sogar gegen sich selbst. Auf seiner neuen EP „DELETED SCENES“ spielt Duzoe mit seiner eigenen Rolle in der Szene

Klingt alles gut? Dann am Besten nicht verpassen!

#berlin #astra

Tamas & Mimi Barks

Wenn am 10.07. Tamas mit seiner Band in den Culture Cast kommt wird es laut. Energetischer Hardcore Punk gemischt mit hartem Rap und jeder Menge Kompromisslosigkeit, Songs wie Eat The Rich und Fick die Cops geben die Richtung vor. Bei der Show könnt ihr Tamas neues Album „Hysterie“ zum ersten Mal live erleben!

Mimi Barks, die goddess of Doom Trap und Wahl-Londonerin hat bereits mit ihrer 2019 erschienenen „Enter The Void“ EP bewiesen, das harte Gitarren und Shouting auf Trap Beats und Rap Skills funktionieren. Mimi Barks schafft damit in ihren Songs eine mächtige Mischung aus Aggression und Tiefgang.

#berlin #astra

People Club + Albertine Sarges & The Sticky Fingers
Sofia Portanet & Drens

Nach ihren ersten Live-Performances und Single Veröffentlichungen ging es für Sofia Portanet fast ohne Umwege auf renommierten Bühnen des SXSW, Reeperbahn Festival und Eurosonic, auf denen sie die Zuschauer mit ihren mitreißenden charismatischen und dramatischen Performances überzeugte und ihr in kürzester Zeit grenzenlosen Beifall einbrachten.
BBC 6 Music nannten sie “Germany’s next international Popstar”. Wir freuen uns drauf diese begnadete Künstlerin in eure Wohnzimmer zu übertragen.

 

Drens ist ein wilder Surfpunk Vierer aus Dortmund. Sie vermischen sommerlichen Surf-Rock und beste Punk-Attitüde zu einem eigenwilligen Sound, der gut und gerne auch aus Kalifornien stammen könnte. Seit Mai ist ihre neue EP „Pet Peeves“ am Start. Drens nehmen sich darin all den Themen an, die ein Menschenleben ungemütlich und schmerzhaft machen können – Isolation, Trauer, nicht geführte Aussprachen.

#berlin #astra

when the hands point up – the excitement starts! & Décor

Der Multi-Instrumentalist und Punklegende Hans Narva gründete zu DDR-Zeiten die Band „Herbst in Peking“, die damals vom offiziellen Spielbetrieb der Kulturbehörde ausgeschlossen war. Mit seiner unverkennbaren Soundsignatur schreibt er heute zeitlose Stücke, schwermütig und sehnsuchtsvoll und blickt zurück auf ein bewegtes Leben von dem er uns in der nächsten Ausgabe hoffentlich erzählen wird.
Außerdem dabei:
Décor. Die Band aus Halle rollt großflächige Klangteppiche aus. Auf diesen,
fordern kantige Gitarrenriffs und schwebende Gesangsmelodien zum Tanzen
auf. Flugzeuge spielen eine wichtige Rolle, denn die englischen und französischen Texte handeln
von Veränderung, von Aufbruch und vom Feiergefühl und das gibt es für euch sogar frei Haus.

#berlin #astra

Fete de la Musique – Make A Move, Jazzy Gudd, Georg auf Lieder

Wenn die Welt aus den Fugen gerät, Musik und Kultur ist der Kitt – das was uns alle verbindet. Die Fete de la Musique muss in diesem Jahr neue Wege beschreiten und obwohl alles anders ist als sonst, gibt es am 21.06. ein buntes Programm sowohl Outdoor als auch für die heimischen vier Wände zu erleben. Wir freuen uns für euch in diesem Jahr eine virtuelle Bühne öffnen zu können und haben großartige Künstler*innen für euch:

Die Kids von Make A Move treffen sich einst beim Beschallen der Kreuzberger Straßen. Dicke Beats, Liebe zur Musik und die mitreißende Energie formen sich zu BRASS FUNK RAP DELUXE. Schnell werden die Fußwege zu voll und immer mehr Konzerte von der Polizei aufgelöst. Die Lösung liegt auf der Hand: Von der Straße auf die dicken Bühnen und jetzt eben digital.

Georg auf Lieder hat mit 17 die Schule abgebrochen, um mit seiner damaligen Punkband durch die Lande zu ziehen. Leider, oder zum Glück (?!), löste sich diese kurz darauf auf, was ihn aber nicht im geringsten davon abgehalten hat seinen Weg als Musiker weiter zu gehen. Von Rock am Ring und diversen Supportshows namenhafter Künstler*innen spielt der Singer/Songwriter sich in die Herzen der Menschen quer durch die Republik.

Ob es die Rolle in einer deutschen Reality Soap wirklich gebraucht hat um den Sprung auf die großen Bühnen zu schaffen, sei mal dahin gestellt. Jazzy Gudd schaffte es 2018 mit ihrem Debüt in die Top 10 der Charts und begeistert ihrer Fans seit her mit ihrer gefühlvollen Musik. Die Presse bezeichnet ihre Karriere als einen „Fall nach oben“, finden wir auch und freuen uns über Ihre Show auf unserer Bühne zur 1. (und hoffentlich letzten) virtuellen Fete de la Musique.

#berlin #astra

Juse Ju „Millennium“ Release Show

Kein deutscher Rapper arbeitet sich so detailreich und emotional an seiner ungewöhnlichen Biographie ab wie JUSE JU. So bricht er immer wieder den standardisierten Deutschrap Themen-Kanon auf. Autotune und Boom Bap sind passé und leben allenfalls als Inspirationsquelle in den Instrumentals weiter. Vieles, das Juse Ju so rappt, entpuppt sich als ehrliche, stellenweise brettharte Auseinandersetzung mit der Welt und noch viel mehr mit sich selbst. Dafür bedarf es mehr Haare am Sack, als für das testosterongepimpte Breitbein-Gelaber von Cash und Koks.Ecke Prenz sind Genre-Millionäre, nicht nur beim Auflegen im Club, sondern auch auf ihrem Produzenten-Debüt „Nachts im Thälmann Park“.
Breaque und V.Raeter sind ein ehrliches, eingespieltes DJ-Team, das HipHop in einem sehr ursprünglichen Sinn begreift. Der rote Faden: HipHop ist nicht, was du spielst, sondern wie du es spielst. Konsequent back to back, Song für Song. Spielfreude, Funk und Deepness sind die gemeinsamen Nenner, egal was passiert. Kompromisslos, mutig und mit dem unbedingten Willen, dem Publikum etwas Neues mitzugeben, hat sich das Duo eine eigene Identität erarbeitet –fernab gängiger Formeln und Formate und immer auf Augenhöhe mit dem Publikum. Ecke Prenz sind transgenre im HipHop-Kosmos.

Klingt alles gut? Dann am Besten nicht verpassen!

#berlin #astra

R. A. The Rugged Man & Quame65

Internationaler Besuch beim Culture Cast: R. A. The Rugged Man ist eine Legende, unangepasst und kontrovers. Seit er 12 ist begeistert sich der U.S. Amerikaner mit deutschen Wurzeln für Rap. Kollaborationen mit Notorious B.I.G, Mobb Deep und dem Wu-Tang Clan finden sich in seiner Vita und 2020 meldet er sich mit der Platte „All my heroes are dead“ zurück. Die performt er live in euren Wohnzimmern und hat bestimmt auch den ein oder anderen Klassiker um Gepäck

#berlin #astra

Leyze
Jeru the Damaja

Wir können es immer noch nicht so richtig glauben aber letzte Woche hatten wir Jeru the Damaja zu Gast und es war definitiv kein Traum 🛌 Wenn ihr die Live-Show verpasst habt könnt ihr euch das volle Konzert auf YouTube anschauen.

#berlin #astra

Dissy & John Known

Dissy, ein Typ der auf düster-atmosphärische Beats krassen Scheiß rappt und das schon seit Beginn seiner Karriere. Im Januar 2020 veröffentlichte er überraschend die EP bugtape side a. Seine Hörer*innen bekommen nicht nur eine Ansammlung von Tracks, sondern ganze Geschichten auf seinen Releases mitgeliefert.

John Known, das selbsternannte SoundCloud-Kid wird nach einem sehr bewegen Jahr voller Ups und Downs, auf seiner neusten Single „Obligatorität“ sehr persönlich: „Das Beste was ich machen kann ist, zu erzählen was in mir vorgeht und passiert, um anderen zu zeigen dass sie im Zweifelsfall nicht alleine sind.“

#berlin #astra

KORBINIAN & Friends #2 Lesung
Smile and Burn & Pabst

Wir bringen die Berliner Jungs von Smile and Burn und Pabst direkt in eure Wohnzimmer 🛋  Also dreht die Boxen auf, stellt den Wohnzimmertisch beiseite und spitzt die Pommesgabeln 🤟

#berlin #astra

Sam Vance-Law & Ment

Sam Vance-Law ist ein kanadischer Musiker, dessen Debütalbum „Homotopie“ vom Rolling Stone als „die schönste und klügste Musik des Jahres 2018“ beschrieben wurde. Der Preis für Popkultur zeichnete ihn 2018 als „vielversprechendster Newcomer“ aus. Von Rock bis Chor, von Punk bis Orchester, von bissig-witzig bis mitfühlend, sind Vance-Laws Lieder „Spektakulärer, theatralischer Pop“.

#berlin #astra

PTK + Haszcara

Am 1. Mai gab es verbale Kampfansagen, derbe Beats, Emotionalität, Wortgewandtheit und Empowerment. Nach politischen Inhalten und Systemkritik muss man im Deutschrap ein wenig suchen, wird aber spätestens beim Berliner Rapper PTK fündig. Ob Gentrifizierung, geldfixierte Digitalgesellschaft oder Kapitalismus, mit seinen Texten geht PTK da hin, wo es weh tut und gerne auch mal geflissentlich weggesehen wird. Außerdem live on Stage: Haszcara! Eine MC an der die HipHop-Szene inzwischen nicht mehr vorbei kommt. Mit Charme, weiblichkeit und fetten Punchlines behauptet sie sich seit Jahren im männerdominiterten Rap-Game. Mit der EP “Hautnah” veröffentlichte sie am 24. April 2020 den Nachfolger ihres 2018er Debütalbums “Polaris” und das muss gefeiert werden.

#berlin #astra

Walpurgisnacht Special

Für die Walpurgisnacht haben wir ein ganz besonderes Line Up für euch zusammengestellt:

Mit FeuerRegen versammeln sich geheimnisvolle Gestalten und wundersame Wandelwesen brennend mit stürmische Klängen live und lichterloh in euren Wohnzimmern. Tanzende Visuals, fliegende Klänge, atemberaubende Akrobatik. Ein orchestrales Schauspiel aus Schall und Rauch.

Mit dabei sind Chaos Commute, ein Berliner Rock-Zweier die von epischen Hymnen bis Punk eure vier Wände zum wackeln bringen. 

Außerdem King Moon & The Purple Tongues, die mit Heavy Rock, Stoner und Psychedelic den Abend abrunden.

Wird ein Fest für Augen und Ohren, dieser Wohnzimmer-Tanz in den Mai!

#berlin #astra

Alice Phoebe Lou

Die Beziehung, die zwischen der südafrikanischen Singer-Songwriterin Alice Phoebe Lou und Berlin über die Jahre gewachsen ist, kann zweifellos als unzertrennlich bezeichnet werden. In dieser Stadt, die auch heute noch ihre Wahlheimat ist, erlangte die junge Straßenmusikerin internationale Bekanntheit durch ihren zauberhaft schönen Stimmpurismus. Selbst heute, nach zwei gefeierten Alben und weltweiten Shows, hat Sie weder der Straßenmusik den Rücken gekehrt noch hat sie zugelassen, dass ihre einzigartige Musik kommerzialisiert wird. Jede*r, die*der den Zauber der jungen Berliner Ikone einmal durch die Straßen der Stadt hallen hören durfte, weiß um den Genuss, den ihre Musik für Ohren und Seele verkörpert.

#berlin #astra

KORBINIAN – Lesung
Smith&Smart + The Razzzones

SMITH&SMART…

 

THE RAZZZONES sind zur Zeit eine der interessantesten und aufregendsten
Bands in Deutschland. Vier herausragende Musiker, die sämtliche Instrumente und
Sounds mit Mund und Stimme imitieren und weiterentwickeln. Sie interpretieren
bekannte Ohrwürmer und eigene Songs mit außerordentlicher Virtuosität und der
scheinbar endlosen Vielfalt ihrer musikalischen Mittel.
Dieses Klangerlebnis erschaffen vier musikalisch sehr unterschiedliche
Vollblutmusiker – Kays Elbeyli, Raphael Schall, Johannes Welz und Philippe Zeidler.
Sie formen jeden Song mit ihrem Faible für die verschiedensten Musikrichtungen
dieser Welt – Jazz, Hip Hop, Rock, R‘nB, Funk, Techno, Samba, Mariachi, Oriental
u.v.m. – zu einem einzigartigen Kunstwerk, das die Zuhörer in seinen Bann zieht,
mitreißt und begeistert.
The Razzzones sind die Deutschen Meister der Beatboxcrews 2018 und der
deutsche Vertreter im Crew Wettbewerb bei der Grand Beatbox Battle 2020 in
Warschau (inoffizielle Weltmeisterschaft).
Durch die meisterhafte Beherrschung der Beatbox-Kunst haben THE RAZZZONES
ihren eigenen, unnachahmlichen Sound erschaffen, der jedes Konzert zusammen mit
ihrer Live Performance zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

#berlin #astra

Reactory & Howling Wolves

REACTORY – Wer den Thrash will, der soll ihn haben! Die vier Highspeed-Enthaupter der Knüppeltruppe Reactory hauen neben Thrashprüglern und morbidem Gemetzel auch gerne mal nen Mosh raus, der alles zerstampft und ordentlich Ärsche durch den Moshpit tritt. Auch technisch spielen die vier Metalmaniacs in der ersten Liga; statt auf ewige Wiederholungen des immerselben Riffs setzen die Berliner auf kompromisslose Abwechslung und das auch des Öfteren in Lichtgeschwindigkeit Warp 10. Schreigräte Hans Hazard hat dabei ordentlich Druck auf dem Kessel, der die Metalwalze erst so richtig zum rotieren bringt. Abriss auf Metalgrößenniveau ist hier garantiert.

 

HOWLING WOLVES – Sind nicht die erste Band die auf die Idee kommt, die Stile von BLACK SABBATH und BLACK FLAG aufeinander treffen zu lassen, das Ergebnis kann sich aber hören lassen: Die Berliner zelebrieren einen rauen Hybriden aus StonerMetal und Hardcore-Klängen, der an CORROSION OF CONFORMITY und HIGH ON FIRE erinnert.

#berlin #astra

The toten Crackhuren im Kofferraum & TUBBE

Sie sind die berliner Antwort auf die Spice Girls. Laut, liebenswert und asozial. Glaubt man ihren eigenen Aussagen, lädt sie ungern jemand zu sich nach Hause ein. Wir holen sie sogar zu euch ins Wohnzimmer und freuen uns mächtig drauf. Ob sich Lulu und die Girls wirklich in der Bitchlifecrisis befinden und Johnny bei diesem wilden Ritt dabei sein wird, erfahrt ihr einzig und allein wenn ihr einschaltet.

#berlin #astra

Juicy Gay
Morlockk Dilemma + AzudemSK

Meine Damen und Herren, Ladies and Gentlemen, er dankt der crowd auf Empfehlung des
Managements…
Ja, Sie haben richtig gelesen. Der selbst ernannte Herzbube, Lebemann und Frauenflüsterer
Morlockk Dilemma geht auf große Welttournee. Zusammen mit DJ Access, seines Zeichens
schönster Plattendreher Ostdeutschlands, beehren die beiden ausgewählte Metropolen und
verzaubern ihr Publikum mit traumhaften Melodien und bewegender Lyrik. Das sollten Sie sich
nicht entgehen lassen. Ein unterhaltsames Potpourri aus zeitlosen Klassikern und
brandaktuellen Gassenhauern erwartet Sie auf der „Herzbube Welttournee 2019/2020“. Tickets
nur so lang der Vorrat reicht.

#berlin #astra

Tristan Brusch & Emma Elisabeth

Die Musik von Tristan Brusch kommt daher wie ein glitzerndes Gewitter aus heiteren Amüsements, höchst erwachsenen Liebeserklärungen und hitzigen Kampfansagen, erschütternd und begeisternd Chanson-Pop. Er unterzieht den Hörer einer psychedelischen Genuss-Therapie, die wir alle gerade gut gebrauchen könne.
Mit dabei: die wundervolle Emma Elisabeth. Mit ihrem verträumten Gitarren-Inide-Pop beweist die schwedische Singer-Songwriterin, dass Pop nicht nach 0815-Jukebox klingen muss.
Da passiert auch 80er-Synthesizer, 70er-Harmonien und irgendwas á la Fleetwood Mac.

#berlin #astra

Shacke One

Shacke One aka. Diskohengst
Untergrundboss, Außenseiter, Kiezgröße und Möglichmacher und zurück mit seinem neuen Solo-Release “Shackitistan”. Erst sprechen wir mit ihm über Musik, Platten diggen und beantworten eure Fragen aus dem Chat. Danach hat Shacke One extra für den Abend ein Set aus bereits releasten Songs, Edits und einigen Überraschungen zusammengestellt.

Acht Eimer Hühnerherzen & Kann Karate
Radio Havanna & Val Sinestra
Montreal & Grundhass